Stiftung Korian für würdevolles Altern

Was ist Musiktherapie?

3' Zeit zum Lesen

Die therapeutische Wirkung der Musik wird seit eh und je anerkannt. Die Griechen schrieben der Musik alle möglichen Tugenden zu, die wie Balsam für die Seele wirken. Die Chinesen nannten bereits fünf Jahrhunderte vor Chr. einige hundert Arten der Musiktherapie.

Die therapeutische Wirkung der Musik wird seit eh und je anerkannt. Die Griechen(1) schrieben der Musik alle möglichen Tugenden zu, die wie Balsam für die Seele wirken. Die Chinesen nannten bereits fünf Jahrhunderte vor Chr. einige hundert Arten der Musiktherapie(2).

Aktuelle Studien(3) über die Vorteile der Musiktherapie zeigen einen Rückgang des Verbrauchs von Anxiolytika und Antidepressiva bei einigen Patienten. Darüber hinaus kann auch eine beträchtliche Schmerzlinderung sowie der Rückgang von Herz- und Atemfrequenz(4) beobachtet werden. Sie kann sich ebenfalls positiv auf Verhaltensstörungen bei an Alzheimer erkrankten Personen auswirken(5).

Sie konnten sicherlich bereits einmal selber die beruhigende oder „energetisierende“ Wirkung von Musik, je nach ihrer Stimmung oder der Art und Weise, wie Sie Musik hören, feststellen. Eine sanfte, ruhige Musik ermöglicht die Kanalisierung von Stress oder Angstzuständen. Im Gegenteil dazu hat eine Musik mit rascherem Rhythmus eine energetisierende, ja euphorisierende Wirkung, die uns beispielsweise bei einer sportlichen Aktivität (Joggen, Gymnastikkurs) anregen kann. Sei es zur Beeinflussung der Stimmung der betreuten Person oder zur Linderung eines Schmerzes – die rezeptive Musiktherapie, die aus der Verbreitung einer geeigneten Musik besteht, lässt sich relativ einfach durchführen. Menschen am Lebensende, Fälle mit Einschlafproblemen oder Angehörige, die unter Angstzuständen leiden und diesbezüglich empfänglich sind, können von einer Linderung oder erheblichen Verbesserung des Wohlbefindens profitieren.

Neben dem umfassenden Beleg für die Effizienz der Musiktherapie in der Literatur erscheint die Musik ein von den Patienten, jedoch auch von den Pflegern und Begleitern äußerst willkommenes Mittel zu sein. Sie wirkt sich positiv auf die Moral, den Körper und auf das Teilen aus.

Mehr über die Musiktherapie und weiterführende Informationen:

Da der Name nicht geschützt ist, kann sich jedermann als Musiktherapeut ausgeben. Um die Integrität des Berufsstandes zu gewährleisten und die Öffentlichkeit zu schützen, haben die Verbände Standards für die Praxis und Ausbildung etabliert. – Das internationale Zentrum für Musiktherapie (CIM, Centre International de Musicothérapie) ist das erste französische Zentrum für die Ausbildung zum Musiktherapeuten und für psycho-musikalische Techniken seit dem Jahre 1968.

Praktische Seiten:

– Music Care ist eine App für Iphone und Android, die gratis heruntergeladen werden kann und Sie im Rahmen eines Musiktherapie-Ansatzes begleitet.

(1) Die Harmonie der Sphären oder Musik der Sphären ist eine Theorie pythagoreischen Ursprungs

(2) http://ethnomusicologie.revues.org/1499

(3) (1) Guétin S, Giniès P, Touchon J et al. The effects of music intervention

in the management of chronic pain: a single-blind, randomized,

controlled trial. The Clinical Journal of Pain 2012

(2) Gardner WJ, Licklider JC, Weisz AZ. Suppression of pain by sound.

Science; 1960;1;132:32-3

(4) Annales françaises d’anesthésie et de réanimation 2007; 26: 30–38

(5) Dementia and Geriatric cognitive Disorders 2009; 28 : 36-46